Die aktuelle australische/neuseeländische Norm AS/NZS 1715:2009 – Auswahl, Verwendung und Wartung von Atemschutzgeräten sieht Folgendes vor: „Arbeitgeber haben zu gewährleisten, dass für alle Benutzer von Atemschutzgeräten mit eng anliegenden Gesichtsmasken mindestens jährlich eine geeignete Dichtsitzprüfung durchgeführt wird.“ Dies bedeutet, dass Dichtsitzprüfungen für Atemschutzgeräte jetzt am Arbeitsplatz vorgeschrieben sind.

Die Vorteile einer mit TSI PortaCount ausgeführten quantitativen Dichtsitzprüfung für Atemschutzgeräte bestehen darin, dass dieses Verfahren die Leckage in das Atemschutzgerät präzise misst und Benutzern eine Bewertung der Dichtsitzprüfung liefert. Eine quantitative Dichtsitzprüfung ist nicht subjektiv und eliminiert von menschlichen Einflüssen abhängige Faktoren. Die CleanSpace2-Gebläsefiltergeräte erzielen in der quantitativen Dichtsitzprüfung mit dem TSI PortaCount mit Durchschnittswerten von 9.500 und darüber überragende Ergebnisse.